Categories for Gastbeiträge

Permanent vernetzt. Zur Theorie und Geschichte der Mediatisierung – Ein Gastbeitrag von Thomas Steinmaurer

August 24, 2016 7:32 am Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Als ein Ergebnis der sich dynamisch entwickelnden Prozesse der Mediatisierung befinden wir uns in der digitalen Gesellschaft von heute zunehmend im Zustand der digitalen Dauervernetzung. In dieser Publikation wird der Versuch gemacht, zum einen die entlang der Geschichte sich verdichtende Verschränkung von Kommunikationstechnologie und Gesellschaft nachzuzeichnen und zum anderen die aktuell sich daraus ergebenden Zuspitzungen als einen Prozess der Mediatisierung zu beschreiben. Solchermaßen von einer handlungstheoretischen  Orientierung ausgehend wird die aktuell sich manifestierende Ausprägung der „mediatisierten Konnektivität“ des Individuums als... Artikel ansehen

Soziologie der Kommunikation. Die Mediatisierung der Gesellschaft und die Theoriebildung der Klassiker – Ein Gastbeitrag von Stefanie Averbeck-Lietz

April 26, 2016 8:49 am Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Mediatisierung beginnt zeitlich weit vor der Digitalisierung und ebenso das wissenschaftliche Nachdenken über Phänomene der Mediatisierung. Wenn Mediatisierung als langandauernder „Metaprozess“ verstanden wird, der nicht erst mit den digitalen Medien beginnt oder begann (vgl. Krotz 2012), dann sollte Medien- und Kommunikationswandel auch mit Blick auf genau diesen Metaprozess und in einer Langzeitperspektive untersucht werden (vgl. Kinnebrock/Schwarzenegger/Birkner 2015). Das vorliegende Buch zur „Mediatisierung der Gesellschaft und Theoriebildung der Klassiker“ geht dabei davon aus, dass diese Langzeitperspektive auch eine Beobachtungsperspektive ist und... Artikel ansehen

Zur praxistheoretischen Perspektive der Mediatisierungsforschung: Theoretische Grundlagen und analytische Orientierungen am Beispiel mobiler Kommunikationskulturen – Ein Gastbeitrag von Dr. Peter Gentzel

Oktober 14, 2015 7:12 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Was ist Mediatisierung? Die gesellschaftliche Bedeutung, Relevanz und Legitimität der Sozial-, Kultur- und Geisteswissenshaften ist eng gekoppelt an deren Fähigkeit zur Analyse und Beschreibung des sozialen Mit- oder Gegeneinanders sowie der kulturell umkämpften Wissensrepertoires, die Menschen, Dingen und Ideen Bedeutung oder Macht verleihen und Orientierung in der Welt geben: Synchron und diachron; Rekonstruktiv, deskriptiv und kritisch; International und interdisziplinär vergleichend sowie je spezifisch detailliert für den Einzelnen, für Gruppen, Institutionen und Systeme, Gemeinschaften und Gesellschaften. Ihre Aufgaben sind es zu... Artikel ansehen

Mediatisierte Alltagsorte: Wie öffentliche Meso-Kommunikation uns in der Stadt begleitet – Ein Gastbeitrag von Christine Domke

April 16, 2015 10:00 am Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Die Rede von der Mediengesellschaft ist alt. Bereits vor 20 Jahren hat Niklas Luhmann, wenngleich in anderer Terminologie, die Relevanz der medialen Konstruktionen für die moderne Gesellschaft nachhaltig beschrieben. Jünger ist die Frage nach der konkreten Geprägtheit des alltäglichen Lebens durch Medien: Wie sehr Medienrezeption und Mediennutzung den beruflichen wie privaten Alltag (mit-)bestimmen und welche Folgen die gegenwärtige Medienpräsenz für den Einzelnen und gesellschaftliche Interaktionsformen hat, wird im Sinne des Ansatzes von Friedrich Krotz als „Mediatisierung“ untersucht. Damit steht derzeit... Artikel ansehen