Gentzel, Peter (2015): Praxistheorie und Mediatisierung. Grundlagen, Perspektiven und eine Kulturgeschichte der Mobilkommunikation

Oktober 14, 2015 7:12 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Cover_Gentzel_Praxistheorie_Mediatisierung

„Praktiken“ sind in der interdisziplinären sozialwissenschaftlichen Theoriebildung und Analyse allgegenwärtig. Auch die Kommunikations- und Medienwissenschaften sprechen von kommunikativen, medialen und rezeptiven Praktiken, ohne deren theoretische Grundlagen und empirische Potentiale, bspw. gegenüber kommunikativen Handlungen, zu ergründen. Peter Gentzel bietet eine grundlegende Einführung in die „praxistheoretische Perspektive“ und diskutiert ihr Verhältnis zur Kommunikations- und Medientheorie systematisch und kritisch. Geleitet von einer differenziert begründeten These der „Familienähnlichkeit“ von Praxistheorie und Mediatisierungsforschung entwickelt der Autor analytische Instrumentarien für eine Kulturgeschichte der Mobilkommunikation. Diese illustriert den komplexen kommunikativen, medialen, sozialen und kulturellen Wandel mobiler Kommunikationspraktiken anhand ihrer visuellen Inszenierung in Werbeanzeigen der größten deutschen Publikumszeitschriften.

Der Inhalt

Praxistheorien; Mediatisierungstheorie; Visuelle Kommunikation; Kulturtheorie; Mobilkommunikation; Werbung

Die Zielgruppen

Professoren, Dozenten und Studenten der Kommunikations- und Medienwissenschaften, Kultursoziologie, Kultur-, Kommunikations- und Medientheorie sowie PR- und Werbefachleute (Produzenten, „Kreative“)

Der Autor

Dr. Peter Gentzel lehrt und forscht in den Bereichen Medien- und Kommunikationstheorie, Kultursoziologie, Kommunikations- und Medienanalysen der Spätmoderne und in historischer Perspektive.

Zur Verlagsseite

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Mediatisierte Welten

Schreibe einen Kommentar